Donnerstag, 20. Oktober 2016

Jetzt mal was süßes...


Im Herbst bekommt man nun die besten Äpfel und darum hier ein schnelles Tortenrezept. Das nächste Kuchenapfelrezept ist auch schon ausprobiert und wurde von den Testessern als sehr gut bewertet mit den Worten"Bitte nochmal machen!". So viel sei schon verraten, ein Blitzrezept.

Zutaten
6 Eigelb
140 g Birkenzucker
75 g Dinkelgrieß
1 EL Kakao stark entölt
250 g geriebene Äpfel
120 g gemahlene Haselnüsse
6 Eiklar

Zubereitung
Eigelb und Zucker schaumig rühren, Grieß und Kakao untermischen und zusammen mit den Äpfeln und Nüssen vermischen. Zum Schluss den Eischnee unter die Dottermasse heben. In die Springform füllen und Beo 200°C 40 min backen. Mit Sahne servieren.

Montag, 17. Oktober 2016

Kürbiskernbrot


Lutz Geißler´s Brotrezepte sind ein Garant für tolle Brote, darum probiere ich gerne immer wieder mal ein neues Rezept von ihm aus. Diesmal ein Kürbiskernbrot,dass durch die Kürbiskernnote toll in den Herbst passt. Krumme ein Traum, fluffig und leicht, Kruste schön rösch. Mehr muss ich zu diesem Brot gar nicht mehr sagen, einfach ausprobieren und sich selbst ein Urteil bilden. Abgeändert wie immer bei mir, Dinkelmehl anstatt des Weizenmehls.

Zutaten für ein großes Brot
Vorteig
210 g Dinkelvollkornmehl
125 g Wasser
1 g Trockenhefe
6 g Salz
Hauptteig
Vorteig
105 g Roggenmehl
455 g Dinkelmehl
70 g Maismehl oder Kürbiskernmehl
420 g warmes Wasser
20 g Balsamicoessig
9 g Salz

Zubereitung
Zutaten für den Vorteig vermischen und 2-3 Tage im Kühlschrank sein Aroma entfalten lassen.
Am Backtag alle Zutaten 10 min kneten und 2 h zur Gare stellen. Dann Brot in einen bemehlten (mit Kürbiskerne bestreuen) Gärkorb geben und nochmals 1 h Garzeit einrechnen.
Bei 250°C 10 min backen, Temperatur auf 210 °C reduzieren und weitere 40 min weiterbacken.

Sonntag, 16. Oktober 2016

Es geht süß weiter



Neue Rezepte sind momentan auf meinem Blog eine Seltenheit. Ich habe etwa 8 tolle Rezepte in der Warteschleife, die nur warten meinen Lesern präsentiert zu werden. Momentan gibt´s immer anderes zu tun. An erster Stelle natürlich Sohnemann, dann Garten oder meine neue Liebe zu Beton.
Doch nun habe ich es geschafft endlich die sehr feine Mohntorte von Bernd zu posten. Ein sehr gelungenes Tortenrezept, dass schon zweimal gebacken wurde und allen immer sehr gut geschmeckt hat. Da ich aber auf Milchprodukte, außer Käse, weitgehend verzichte, ist das Rezept natürlich abgewandelt.


Zutaten
Boden:
175 g Dinkelmehl
75 g Birkenzucker
75 g weiche Butter
1 Ei
1 TL Backpulver

Mohnfüllung:
500 ml Hafermilch (beste geschmacklich von Ja!natürlich)
70 g Birkenzucker
2,5 EL Dinkelgrieß
125 g Mohn gemahlen
50 g gemahlene Mandeln
200 g Sojajoghurt von Joya

Eierschecke:
3 Eier
200 g Sojajoghurt von Joya
1 EL Birkenzucker

Zubereitung
Für den Boden die Zutaten rasch zu einem Mürbteig verkneten und in die ausgebutterte Form geben und 10 min blindbacken.
Für die Fülle die Milch und den Zucker aufkochen lassen. Grieß,Mohn und Mandeln in die kochende Milch geben und gut umrühren bis die Masse eingedickt ist. Ist die Masse erkaltet das Sojajoghurt untermischen. Die Fülle auf den Mürbteigboden verteilen und bei 180°C 30 min backen.
Für die Eierschecke Eigelb und Sojajoghurt mit 1 EL Birkenzucker vermischen. Eiweiß zu einem Eischnee schlagen und untermengen. Die Eierschecke nach den 30 min Backzeit auf die Fülle gleichmäßig verteilen und nochmals 20 min backen.





Dienstag, 23. August 2016

Tomatenhotel

Es ist vollbracht, nach langem recherchieren und Planung mit meinem Papa, steht das Tomatenhotel( Papa ist der Namensgeber) nun in meinem Garten.
Mein Papa hat es in vielen Stunden in Salzburg aufgebaut und dann in 6 großen Teilen nach Vorarlberg gekarrt.
Das Baumaterial besteht aus alten Fenstern, Schindeln und das Holz für die Türe von einer alten Hütte. Mit viel Liebe zum Detail und fachlichem Können hat mein Papa ein kleines Schmuckstück gebaut.
Es ist klein aber bietet genug Platz für 3 Tomatenstauden, 1-2 Gurken und Erdbeeren für den Sohnemann und ein paar Kräuter.









Donnerstag, 7. Juli 2016

Es geht weiter mit Beton

Wie ihr schon wisst,bin ich momentan im Betonfieber und fast täglich habe ich neue Ideen.
Habe nun meine Betonübertöpfe mit Buntlackspray cremeweiß-matt und Marabu- Wandschablonen verschönert.
Einfach in der Handhabung mit tollem Effekt.

Doch seht selbst... 



Samstag, 2. Juli 2016

...und noch mehr Apfel



Ich liebe ja Apfelkuchen und hab schon etliche Rezepte dazu veröffentlicht.
Apfel-Kürbiskuchen
Apfel-Käsekuchen
Becherkuchen mit Äpfeln
Elsässer Apfelkuchen
gedeckter Apfelkuchen
Mini-Apfelmus-Gugelhupf
saftiger Apfelkuchen



Diesmal  stelle ich euch einen ganz feinen Apfel-Vanillekuchen vor. Ich habe ihn das erste Mal zu einem ganz besonderen Anlass gebacken: Der 1. Geburtstag unseres Sohnes. Das ist nun auch schon wieder ein Weilchen her. Seitdem gab es den Kuchen schon öfters.
Der Apfel-Vanillekuchen wurde jedes Mal in Null Komma nichts von den Gästen verschlungen, das sagt doch alles.

Zutaten für eine Torte
Mürbteig
125 g Butter (nicht zu kalt)
250 g Dinkelmehl
125 g Birkenzucker
1 Ei
1 Prise Salz
Apfelmasse
3/4 l Apfelsaft naturtrüb
2 Päckchen Bio-Vanillepudding
5 große Äpfel

200 g Sahne

Zubereitung
Die Zutaten für den Mürbteig vermischen und zu einem Teig schnell verkneten. Der Teig lässt sich ohne Ruhezeit im Kühlschrank gut weiterverarbeiten.
Daher den Mürbteig ausrollen und eine gefettete Springform damit auskleiden.

Für die Apfelmasse den Apfelsaft und das Vanillepuddingpulver zu einem Pudding verarbeiten. Der Pudding sollte eine festere Konsistenz haben). In den heißen Pudding geschälte, in Würfel geschnittene Äpfel hinzufügen. Die Masse auf dem Teig verteilen.
Bei 180°C 50 min backen.
Kuchen auskühlen lassen und mit geschlagener Sahne überziehen.


Sonntag, 12. Juni 2016

betonlove

Momentan bekommen meine treuen Leser kaum neue Rezeptanregungen. Sorry,ich hab einige noch in der Warteschleife; die ich nur noch posten muss. Bis dahin noch etwas für den Garten.
Habe aus alten Plastikübertöpfen DIY Betontöpfe gemacht und mit Hauswurz bepflanzt. 
Ich habe die Plastikübertöpfen innen mit reichlich Speiseöl eingefettet und bin wie folgt vorgegangen... siehe Bilder








Material
30 kg Hobbybeton
4 Liter Wasser
große Wanne
verschiedene Gefäße
Speiseöl
Pinsel
Kelle
Steine zum Beschweren




Freitag, 3. Juni 2016

My gardenlove

Ich muss euch noch meine wunderschöne Clematis zeigen. Gott sei Dank hat der viele Regen und die extremen Temperaturschwankungen dieser Pracht nichts anhaben können. Blüht nun den dritten Sommer an der Hauswand, Sorte florida sieboldii. 





Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...